Link verschicken   Drucken
 

Kindertageseinrichtung "Storchennest", OT Leetza

Kindertagesstätte

Frau Pommerening

Leetza 23 e
06895 Zahna-Elster OT Leetza

Telefon (034924) 20479

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Mo - Frei
von 06:30 bis 17:00 Uhr

Plätze:
Kinderkrippe 5
Kindergarten 15
Hort 5

 

 

Pädagogisches Kurzprofil der Kita „Storchennest“

 

Die Kindertagesstätte „Storchennest“ befindet sich in Trägerschaft der Stadt Zahna-Elster im Ortsteil Leetza. Wir betreuen Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren in einer altersgemischten Gruppe. Die Platzkapazität beträgt 25 Kinder davon 5 Krippen-, 15 Kindergarten- und 5 Hortplätze. 3 pädagogische Fachkräfte bieten den Kindern eine qualifizierte Ganztagsbetreuung von Montag bis Freitag in der Zeit von 6.30 Uhr bis 17.00 Uhr an.

Unser pädagogischer Schwerpunkt liegt in der offenen Gruppenarbeit. Wir als Team ermöglichen es den Kindern, sich das Spielzeug und die unterschiedlichen Materialien selbstständig zu nehmen. Die Räumlichkeiten sind in verschiedene Funktions- und Spielbereiche unterteilt: Kreativwerkstatt, Experimentierstrecke, Musikbereich, Bewegungsbaustelle, Puppen- und Kuschelecke. Die Kinder können entscheiden wann, wo, wie lange, mit wem und womit sie spielen. Das Ziel ist dabei die Förderung der Selbstständigkeit und Stärkung des Selbstbewusstseins. Somit werden die verschiedenen Kompetenzen (intellektuelle, soziale, sprachliche, motorische und gefühlsmäßige Kompetenz) gefördert, entwickelt und gestärkt. Dabei begleiten ermutigen und beobachten wir die Kinder  und fördern sie zu eigenverantwortlichen, gemeinschaftlichen Persönlichkeiten. In verschiedenen Projekten bieten wir den Kindern neue Erfahrungsmöglichkeiten an und orientieren uns an der Lebenswelt der Kinder. Unser Beobachtungs- und Dokumentationskonzept ist der „Baum der Erkenntnis“ sowie das Portfolio, wobei letzteres stärker zum Tragen kommt. In jährlichen Entwicklungsgesprächen tauschen wir uns mit den Eltern über die Entwicklungs- und Lernschritte ihrer Kinder aus. Wir gestalten mit den Eltern eine 14-tägige Eingewöhnungszeit, die schrittweise individuell, dem Kindeswohl entsprechend angepasst wird. Hierbei orientieren wir uns am Berliner Eingewöhnungsmodell. In dieser wichtigen Übergangsphase sind die Eltern anwesend und gemeinsam mit der pädagogischen Fachkraft begleiten und unterstützen sie ihr Kind, so dass es behutsam in die Kindergruppe integriert wird.

Um einen gleitenden Übergang vom Kindergarten in die Schule zu ermöglichen, fahren wir mit den Vorschulkindern in die Grundschule Zahna und nehmen an einer Unterrichtsstunde teil. Die Lehrkräfte der Schule besuchen unsere Kita in regelmäßigen Abständen.

 

 

Heike Pommerening

Leiterin der Einrichtung