Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Briefwahl 26.09.21

Bundestagswahl 2021

 

Informationen zur Briefwahl!

Die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag wird am 26.09.2021 durchgeführt.

Die Wahlberechtigten erhalten eine Wahlbenachrichtigung bis spätestens 05.09.2021.

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, sollte sich unverzüglich an das Wahlamt der Stadt Zahna-Elster (034924 703 35) wenden.

Wenn Sie durch Briefwahl oder in einem anderen Wahllokal abstimmen wollen, benötigen Sie einen Wahlschein.

 

Neu in diesem Jahr ist die Beantragung des Wahlscheines über das Online-Wahlscheinverfahren (OLIWA). 

Hierzu nutzen Sie den Link (https://www.wahlschein.de/15091391) oder den QR-Code und füllen  dann die entsprechenden Felder aus.

Für den Versand der Briefwahlunterlagen ist der Online-Wahlscheinantrag für die Bundestagswahl

vom 18.08.2021, 06.00 Uhr bis zum 22.09.2021, 23.00 Uhr

möglich.

 

Wie bisher besteht auch die Möglichkeit zur Beantragung des Wahlscheines mit den Briefwahlunterlagen

.  per E-Mail an

.  per Fax an 034924/703 16

.  schriftlich, an die Stadt Zahna-Elster, Wahlamt, 06895 Zahna-Elster OT Zahna, Am Rathaus 1

 

Bitte nutzen Sie für die schriftliche Antragstellung den auf der Rückseite der  Wahlbenachrichtigung aufgedruckten Wahlscheinantrag. Anzugeben sind Familienname, Vornamen, Geburtsdatum, Wohnanschrift ggf. abweichende Versandanschrift. Der  Antrag ist zu  unterschreiben.

Hinweis:

Eine mündliche Beantragung direkt  in der Meldebehörde der Stadt Zahna-Elster ist nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Aufgrund der Covid-19-Pandemie kann im Rathaus während der allgemeinen Öffnungszeiten nicht gewählt werden.

 

Eine telefonische Antragstellung ist unzulässig!

 

Ein Wahlberechtigter mit körperlichen Beeinträchtigungen kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

Wer den Wahlscheinantrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.

 

Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für einen anderen ist nur möglich, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt. Dies hat sie der Gemeinde vor Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern.  Die bevollmächtigte Person hat sich auszuweisen.

 

Für eine rechtzeitige Beantragung und Rücksendung der Wahlbriefe ist der Briefwähler selbst verantwortlich. Bitte beachten Sie entsprechende Postlaufzeiten. Der Briefwähler hat nur die Kosten für die Übersendung des Briefwahlantrages zu tragen. Der Versand der Briefwahlunterlagen sowie die Rücksendung der Wahlbriefe sind für den Briefwähler kostenfrei.

Die Telefonnummern zur Barrierefreiheit der Wahllokale sowie zu Hilfsmitteln für Blinde und Sehbehinderte entnehmen Sie bitte Ihrer Wahlbenachrichtigung.

                                                                                

Hinweis zur Urnenwahl im Wahlraum!

 

Wer direkt im Wahllokal wählen möchte,  bringt zur Stimmabgabe bitte seinen eigenen Schreibstift mit. In den Wahlkabinen werden keine Schreibstifte ausgelegt.

Zum Schutz vor Gesundheitsgefahren im Wahlraum wird voraussichtlich – soweit zum Zeitpunkt der Bundestagswahl nicht in der aktuellen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung anders geregelt – eine Regelung zur Maskenpflicht im gesamten Gebäude, wo sich der Wahlraum befindet, gelten.

Soweit es die Pandemielage erfordert, muss eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske des Standards KN95/N95 oder FFP2 getragen werden. Für Bürger, die ein ärztliches Attest vorweisen, wonach sie vom Tragen einer Maske aus gesundheitlichen Gründen befreit sind, gilt insoweit eine Ausnahme.